Archiv

Aus Kommentar wurde Eintrag

Wir sind wieder zu Haus nach schönen Tagen im Cliff-Hotel Sellin auf Rügen, ausgeruht und erholt, und gemischtes Wetter war uns völlig schnurz, denn wer zwischen 10 Grad Ostsee und 22 Grad Hallenbad samt vielseitiger "Bäderlandschaft" von Sauna bis Eisdusche des Hotels sich nicht entscheiden kann, ist zu bedauern, aber da gehöre ich nicht dazu. Ganz glücklich fand ich die Ravis, warszawiaci, heimkehrer auf der kommentarseite und konni und andere im Gästebuch und muß denen nun so mit kommentar zu meinem eigenen Erst-Eintrag danken. Denn der freundliche noreply@myblog.de wünscht mir zwar viel Spaß und Gluckwunscht mir/mich zum Weblog, aber wie ich es etwas dekorieren kann und Einträge schreiben kann, das sagt er mir nicht, und ihn anklicken ergibt "nicht gefunden". Wer mir aus dieser Petro-Ouille (ich glaube das ist so ähnlich, aber wohl mit weichem B und D - oder ??)helfen kann, ist mit klarem "so machste das" in einem der nächsten kommentare herzlich willkommen und im voraus bedankt.
Inzwischen allen alles Gute, die zu mir gehören. Die sind es wert. Wenn Áhmadinedschat Israels Existenzrecht anerkennt, und Arafaft hat dazu lange gebraucht, bin ich auf seiner Seite, wenn er das Recht jedes Volkes (Völkerrecht genannt) auf friedliche Nutzung der A-Energie samt Anreicherung des Rohstoffs dazu für sein Volk beansprucht. Weder Rice noch der unsägliche G.W. haben das Recht, ihm das zu bestreiten, weniger noch als alle anderen, deren Staaten nicht Hiroshima und Nagasaki 1945 zu verantworten haben.Das wollte ich bloß mal gesagt haben wie vor Jahrhunderten der Herr vom "Ceterum censeo".
Tschüß bis bald grüßt KMsenior

8.6.06 13:04, kommentieren

Perspektiven für eine einige Linke

Es klappt einfach nicht mit eigenen Einträgen, also zum 2. Mal per Kommentar, was als Entwurf schon geschrieben war, aber noch nicht als Eintrag erschien - übermorgen wird der Enkelspezialist Mace klären. Vorerst: Der Herr von "Ceterum censeo" war Cato der Ältere im alten Rom, er beendete jede seiner Reden im Senat mit "Ceterum censeo Carthaginem esse delendam"(Im übrigen meine ich, daß Carthago zerstört werden muß) Daran knüpfe ich an, anders als Cato, der immer bei Carthago blieb. wird es immer ein anderes, aktuelles Problem sein, zu dem ich was meine. Heute sei es die unselige lautstarke Minderheit der WASG, die in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern per Eigenantritt bei der Wahl die einmalige Chance negiert, in Deutschland endlich eine entschiedene linke Kraft dem Neoliberalismus aller anderen Parteien im Bundetag entgegenzustellen. Einmalig aus vielen Gründen: der unselige Bruderkampf, der 1945 unter dem unheilvollen Kommandoeinfluß aus Moskau stand, kann ein Ende finden, weil wir nun selbst entscheiden können; die Erfahrungen nach 15 Jahren Sturzgeburt-Einheit können korrigiert werden; Europa kann auf einen gesunden Weg gebracht werden, der Nein zu Militäreuropa als 2. Weltgendarm an der Seite der G.W.Bush-Politik sagt und damit die Lehren aus 1933 bis 8. Mai 45 zieht; Deutschland kann sich endlich an den Art. 146 Grundgesetz nicht nur erinnern, sondern an die dort geforderte Arbeit für eine vom ganzen deutschen Volk zu bestätigende Verfassung machen

8.6.06 13:08, kommentieren

"DDR-Kenner"

Von Gauck bis Knabe, von Birthler bis Schröder haben sich alle Erbeverwalter der "Opfer der DDR" zusammengefunden, ohne sich einig zu werden, wie das denn nun war mit der Diktatur in der DDR. Noch haben sie sich die neue Ausstellung im Zeughaus nicht richtig angesehen, damit können sie dann Jahrzehnte ihren Streit fortsetzen, ohne dem normalen DDR-Bürger Platz und Stimme in ihrem Kreis zu bieten. Aber das ist ihnen zu riskant. Um Heinrich Heine zu variieren:"Am Tische war noch ein Plätzchen, auf dem hat er gefehlt, er hätte zum dummen Schwätzchen ein bißchen Wahrheit erzählt." Ceterum censeo: Wer dem Zeugnis der Massen das Wort verwehrt, der kommt zu Ergebnissen völlig verkehrt

8.6.06 13:10, kommentieren

8.6.06 13:25, kommentieren

KLärung des Tohuwabohu

...ist vielleicht nicht nötig, denn meine lieben Leser haben längst gemerkt, daß der erwartete Enkel Mace da war, Opa geholfen hat und als Kommentare Geschriebenes nun Einträge geworden sind. Für alle Fälle: Tohuwabohu ist aus der hebräischen Fassung der Genesis der letzte Satzteil "wüst und leer" - aber ganz so schlimm war ich wohl doch nicht - oder ?
Mir fehlt nun nichts mehr zum Bloggerglück außer Kommentatoren und Gästen.
"Ceterum censo": wer vor lauter WM2006 aus dem Auge verliert, was Iran, Irak, Israel/Palästina und ähniches betrifft, leistet sich einen Bärendienst und seinen schlimmsten Feinden Hilfe, ob er das will oder nicht.

9.6.06 10:06, kommentieren

Iran, Palästina, Kuba ...

werden als "Schurkenstaaten" beschimpft, und der spiritus rector dessen wird in Österreich von den Regierenden gefeiert und soll wohl ähnliches in Mecklenburg-Vorpommern erwiesen kriegen. Aber die Wiener haben zu ihm so deutlich nein gesagt, wie es die Mekelbörger auch tun werden, und die Zeche dieses 17./18 .7. zahlen wir , mit 3o oder 40 Millionen. In seinem eigenen Land ist dieser G.W. nur noch bei jedem dritten Bürger angesehen, seine Verbrechensliste ist mit Guantanamo und Gerichtsbestätigung, daß seine Militärtribunale dort ungesetzlich, Verfassungsbruch sind, in den letzten Tagen getopt - ich bin froh, daß ich mit 76 Jahren das andere US-Amerika der Paul Robeson, Angela Davis, Martin Luther King auch kennengelernt habe .

30.6.06 20:13, kommentieren