Gut - aber keine Illusionen, bitte !

Die Wahlen zu Senat und Repräsentantenhaus der USA haben beide Vertretungen aus G.W.Bushs Verfügungmacht dank Niederlage seiner Partei genommen – der Kriegs- und Terrorpräsident Nordamerikas muß zusehen, wie er mit gegnerischen Mehrheiten in beiden Kammern des Parlaments zurechtkommt. Erstes Bauernopfer dieser Entwiclung ist Kriegsminister Rumsfeld. Er wird von einem gewesenen Geheimdienstchef abgelöst, und Bush hat einige Kilo Kreide gefressen vor seinen Reden nach dieser Pleite: er ist für alle Vorschläge zur weiteren Politik der Staaten offen ! Ob die beiden USA-Paare aus der Schönbrunner Parkrundfahrt nun zufriedener sind ? . Sie hatten sich im August so empört über diesen "die USA in der ganzen Welt blamierenden, das Ansehen der amerikanischen Demokratie, der Amerikaner überhaupt in der Welt verderbenden "crazy man" " geäußert, laut und deutlich daß ich staunte - befriedigt staunte. Ich mache mir allerdings keine Illusionen, dass nun große, grundsätzliche Wandlungen in der US-Politik bevorstehen. So wenig aus positiveren Wahlresultaten für gemäßigtere Kreise der herrschenden Klasse zu erwarten ist, so viel wird an propagandistischen Ballons aufgelassen, um desto leichter zu manipulieren, was da an Unruhe und Drängen zu Veränderungen bei den Beherrschten, Unterdrückten, Ausgebeuteten entsteht und wächst.

11.11.06 17:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen