"Es gibt nichts >Neues . . .

... unter der Sonne" laut Jesus Sirach unterm heutigen Datum im Spruchkalender. Die heutigen "Herren der Welt" hatten durch ihren General Ridgeway gedroht, er werde ein nicht gefügiges Land "in die Steinzeit zurückbomben". Das ist Jahrzehnte her. Heute bombt der Vasall des gleichen Staates den Libanon , alle ernsthaft verantwortungsbewußten Politiker sind sich der Gefahr bewußt, hier den Auslöser einer Weltkatastrophe zu erleben, wenn sich auch Frau Merkel hütet, ihrem Gast auch nur andeutungsweise dazu was zu sagen. Der war ja so sorgsam von allem weggesperrt, daß auch kein anderer ihm dazu hätte was sagen können - "dem Palme und dem Honecker hätte man da doch auf die Schulter klopfen können" war schön doppelsinnig von einem ehemaligen LPG-Bauern in Trinwillershagen gesagt, denn wer hätte dem ersten dort Besuch machenden Kriegsverbrecher schon solche Anerkennungsgeste bieten wollen ?
Ceterum censeo: Wenn es zu dickke kommt, muß man eine selbstverordnete Pause auch 10 Tage eher abbrechen können - ich habs gemeint zu müssen !

15.7.06 07:17

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen