Einen Bärendienst

erweist der Sicherheitsrat seinem Souverän, der UNO, ihrem Ansehen, ihrer Autorität und Glaubwürdigkeit mit seiner Ultimatums-Forderung an den Iran, bis 31.8. die eigene Urananreicherung einzustellen oder Sanktionen zu gewärtigen. Hier ist der diplomatische USA- Trampel Bolton oder via Bolton die G,W.-"Politik" zum Erfolg gekommen. Die Begeisterung, daß aber keine Gewalt angedroht wird - bisher! - erscheint als reinste Dekoration und erzwingt die Frage : Warum wird dem Iran der volle Atom-Kreislauf für friedliche Nutzung verweigert, der sogar Nichtbeigetretenen zum Non-proliferation-treaty wie Indien u.a. gestattet wird ? Die haben oder entwickeln atomare Waffen - Iran hat es eindeutig und nachdrücklich abgelehnt und der IAEA Kontrollrechte zugesichert. Gilt unterm Druck der US-Administration Bush dreierlei oder noch mehr verschiedenes Recht: eins für die USA, eins für die "Koalitionäre" gegen den Irak, eins für die "Willigen", eins für das "alte Europa" und eins für alle, die zu Terroristen, Mitgliedern der Achse des Bösen oder was da künftig aus dem Weißen Haus noch erfunden wird, erklärt werden ? Lockspeisen sind reichlich ausgelegt, also nun rein in die Falle und die Souveränität aufgegeben, Iran ! Das paßt zwar nicht ins Völkerrecht und nicht in die Charta der Vereinten Nationen - aber ins Konzept dieser US-ADMINISTRATION !
Ceterum censeo: ... denn der Menschheit drohen Kriege, denen gegenüber die der Vergangenheit wie kindische Spiele sind, und sie werden kommen, ohne jeden Zweifel, wenn denen, die sie in aller Öffentlichkeit vorbereiten, nicht die Hände zerschlagen werden (Brecht)

3.8.06 12:12

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen