Man wird doch mal fragen dürfen,

wo denn hier die Unterschiede sind:
1. Nelson Mandela - Kämpfer für die Freiheit seiner Heimat von dem Verbrechersystem der Apartheid, dafür Jahrzehnte Häftling auf Robben Island, als Terrorist mit seiner gesamten Organisation auch von Bonns offizieller Politik und seinen Medien verleumdet, obwohl Südafrikas Bevölkerung ihn als ihren einzigen wirklichen Repräsentanten sieht;nach dem Sieg Friedensnobelpreisträger, Schöpfer der Versöhnungskommissionen, mit denen die gigantischen Probleme dieses Neuanfangs angegangen und zu Lösungen geführt wurden und werden. Noch nach dem "Beigetreten-werden" der DDR zur Bundesrepublik dankt er vor der Vollversammlung der UN und bei einem Besuch in der BRD für unsere, der DDR Solidarität im Kampf seines Volkes gegen die Apartheid.
2. Yasser Arafat - Präsident der PLO und Repräsentant der Palästinenser, auch in den Augen aller arabischen Länder und weit darüber hinaus, Gast der DDR als Chef der offiziellen, mit allen protokollarischen Ehren empfangenen Delegation der PLO zu einem Jahrestag/Nationalfeiertag/ der Gründung der DDR. Kämpfer für die Verwirklichung der UNO-Beschlüsse nach Kriegsende über Israel und Palästina als künftige Staaten. Als Terrorist verleumdet, Flüchtlingslager der Palästinenser, z.B. in Sabra und Schatila als "Terroristenzentren" von Israel bombardiert - Springers Presse feiert das regelrecht.
3. Ho Chi Minh in anderem Erdteil ebenso
4. Patrice Lumumba dito
und, bitte,
5. Nasrallah und seine Hisbollah heute
Mit wem seid Ihr, Journalisten nicht nur der BRD ?

18.8.06 18:19

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen